Es werden alle 15 Ergebnisse angezeigt

Dasjenige Samsung Galaxy S7 gilt derzeit qua Referenzprodukt unter den Androide-Smartphones. 

Fans jener Galaxy-Warteschlange nach sich ziehen den Nachfolger des Samsung Galaxy S6 sehr warm erwartet. Nun ist er da: Dasjenige Galaxy S7 steht in den Startlöchern und macht vieles besser qua sein Vorgänger. Dessen Kritiker bemängelten vormals den Verzicht gen vereinen microSD-Steckplatz. Damit ist jetzt Schluss, denn Samsung setzt wie beim S7 Edgegen vereinen Speicherkartenschacht, jener solange bis zu 200 GB große Karten akzeptiert. Welchen Kundenwünschen noch entsprochen wurde, dem geht dieser Text gen den Grund.

Staub- und wasserdichtes Schalung

Dasjenige S7 erscheint in Deutschland mit einem internen Speicher von 32 GB und kommt wahlweise im goldenen, silbernen, schwarzen oder weißen Gewand. Erfreulich: Die Hauptkamera steht nicht mehr so weit vor, lobt man unter spiegel.de vom 22.02.2016. Unter jener Kapuze hat die 12-Megapixel-Knipse Neuerungen in Form eines Sensors sachkundig, jener nun schneller scharfstellt. Dankgefühl größerer Sensoren neigt sie außerdem weniger zu Bildrauschen im Rahmen Schwachlicht, berichtete die Redaktion. Weiterentwickelt wurde zudem die Hardware, allen voraus CPU und Grafikchip, die ein Leistungsplus versprechen. Jener Clou: Eine Flüssigkeitskühlung sorgt zum Besten von moderate Temperaturen im Rahmen rechenintensiven Anwendungen wie Spielen. Wie dasjenige S6 setzt selbst dasjenige S7 gen ein 5,1 Zoll großes Display mit 2560 x 1440 Pixeln und eine nachher IP68 zertifizierte, staub- und wasserdichte Hülle.

Kameraperformance: Schneller Autofokus und sehr gut im Rahmen Schwachlicht

Schade nur, dass insofern ein herkömmlicher Micro-USB-Port anstelle eines USB-Kohlenstoff-Anschlusses zum Kaution kommt, bemängelt man etwa unter digitaltrends.com (21.02.2016). Großen Zuspruch findet u. a. dasjenige Glasdesign des wasserfesten, handlichen Modells mit gewölbtem Metall-Body, welches doch empfänglich zum Besten von Fingerabdrücke ist. Außerdem, so wurde moniert, könne dasjenige Glas leichtgewichtig zerbrechen, welches die Wert zum Besten von eine Reparatur in die Höhe treibt. Zweifach geschwungene Kanten gen jener Rückseite lassen dasjenige Vorbild vorbildlich in jener Hand liegen. Mit den Kollegen stimmt man darin überein, dass die Kamera schneller fokussiert und im Rahmen Low-Light-Bedingungen besser performt. Natürlich kann die Füllung mit einem microSD-Kartenslot erneut positiv zu Buche verwichsen.

Guter Funktionsumfang

Dasjenige wasserfeste Kleid und jener erweiterbare Speicher zeugen selbst im Hands-on von stuff.tv eine gute geometrische Figur (21.02.2016). Dasjenige größte Potenzial sieht man beim Blick gen die Verbesserungen jener Kamera, die noch einmal im Vergleich zu jener ohnehin schon tollen Kamera des Vorgängers weiterentwickelt wurde. Funktionen wie jener Always-on-Screen, jener Zeit und eingegangene Nachrichtensendung einblendet, sind eine gute Vorkaufsrecht. Deren Mehrwert steht jedoch in Frage. Neue Game-Downloads werden im Game Control Center selbsttätig gespeichert. So können die eigenen Spielmomente problemlos mit anderen geteilt werden. Außerdem lassen sich Alarme stummschalten, um dasjenige Gaming-Vergnügen nicht zu stören.

Starr verbauter Speicherzelle mit mäßiger Spieldauer

Ganze Überzeugungsarbeit leisten all die genannten positiven Features selbst in ausgiebigen Tests, wie sie z. B. von Computer Gemälde durchgeführt wurden (7/2016). Demnach trübt zwar die Tatsache dasjenige Gemälde, dass dasjenige S7 nur mit 32-GB-Speicher zugänglich ist. Doch jener Kartenschacht zum Besten von die Erweiterung des Speichers macht dem Vorbild aufgebraucht Ehre. Schade nur, dass sich Apps nicht räumen lassen. Optimierungspotenzial wird ferner in jener mäßigen Spieldauer des Akkus gesehen, jener obendrein nicht in Eigenregie wechselbar ist. Jener verbaute Lithium-Ionen-Speicherzelle hat im Rahmen jener Kondensator im Vergleich zu dem des S6 von 2550 mAh gen 3000 mAh zugelegt. Zudem wird kabelloses Laden via Dockingstation unterstützt. Gleichfalls dasjenige Gestaltung wirkt in sich stimmig, mit seinem wasser- und staubdichten Schalung sowie handlichen Maßen ist dem Vorbild schließlich Einverständnis sicher.

Mit erweiterbarem Speicher

Im Praxisparcours von areamobile.de musste sich dasjenige Always-on-Display Kritik stellen, weil es noch Zehren offenbarte (3/2016). Außerdem wünschte man sich vereinen USB-Type-Kohlenstoff-Interface an Bord, wie es ihn mittlerweile im Rahmen einigen Mitbewerbern gibt. Die Zahl jener Pro-Argumente überwiegt jedoch ganz lukulent: Es sei denn vom schicken Konterfei des staub- und wasserdichten Schalung lobt man die saubere Weiterverarbeitung, dasjenige schnelle Arbeitstempo, den erweiterbaren Speicher und den leistungsstarken Energiespender. Wie im Rahmen den Kollegen von Computer Gemälde sichert sich die tolle Kamera weitere Sympathiepunkte.

Fazit

Dasjenige gewisse Könner im Ärmel des Samsung Galaxy S7 im Vergleich zu jener vorherigen Generation nicht zutreffend zwar. Die Ingenieure nach sich ziehen jedoch im Rahmen diesem Vorbild offenbar ganze Arbeit geleistet und in Sachen Kamera, Hardware und Akkulaufzeit eins obendrauf gesetzt. Hinauf eine neue USB-Kohlenstoff-Schnittstelle wird verzichtet, hierfür greift man wieder gen vereinen microSD-Kartenschacht zu und kommt mit netten Gimmicks um die Tortenstück, die viel Freude an dem Gerät versprechen.